Die SG Ulrichskirchen bedankt sich bei Firma NuPSoft Geschäftsführer Neulinger Friedrich für das Sponsoring einer Garnitur Trainingsbälle.

                        

Bericht von meinfussball.at

Publiziert von Markus Hosp am 20. Apr. 2019

Gegen Ulrichskirchen konnte Groß-Schweinbarth wieder einmal überzeugen und bleibt damit im Frühjahr noch ungeschlagen.

Vier Siege und zwei Remis aus sechs Partien, dazu ein 5:0-Erfolg aus der Vorwoche: Groß-Schweinbarth empfing Ulrichskirchen mit einer Brust, die nicht viel breiter hätte sein können. Dementsprechend stark trat man auch wieder gegen die Elf von Trainer Gerhard Gessl auf, die über 90 Minuten nicht wirklich viel offensiv Zählbares vorfand, meinte Roland Rath, Coach der Heimischen: "Ich könnte mich an keine Torchance in den 90 Minuten erinnern, wir haben nichts zugelassen."

SG Ulrichskirchen - Gaweinstal 2:1
Reservemannschaft: 3:2
 

Bericht von meinfussball.at

Publiziert von Stefan Reithofer am 12. Apr. 2019

Nach dem 0:1 durch Sascha Roch glich Ulrichskirchen-Defensivmann Lorenz Gschwent aus, ehe sein älterer Bruder die Partie im zweiten Abschnitt endgültig drehte.

Beide Teams wollten mit einem Dreier Druck auf die vorderen Teams der Tabelle machen, um im Kampf um Platz zwei noch ein Wörtchen mitzusprechen. Eins vorweg: fuballerischen Leckerbissen sollten die rund 200 Zuschauer am gut besuchten Ulrichskirchner Sportplatz nicht zu sehen bekommen. Nach einer zähen ersten halben Stunde ohne wirklich nennenswerte Torraumszenen waren es die Gäste, die zum ersten Mal jubeln durften.

Reservemannschaft SG Ulrichskirchen - Großebersdorf 0:4

 

Großebersdorf konnte endlich wieder annähernd an die Leistungen der Hinrunde anschließen und siegte im Schlager gegen Ulrichskirchen mit 4:0.

Nach den eher durchwachsenen Auftritten seiner Mannschaft in den ersten drei Partien stellte Großebersdorf-Trainer Christian Kraml seine Mannschaft um: Er schickte sein Team im 4-2-3-1 mit Patrick Zehetbauer als offensiven Freigeist aufs Feld, Julian Kraml und Thomas Reiter durfte dagegen von Beginn weg starten.

Die Änderungen machten sich für Kraml schon im ersten Abschnitt bemerkbar: „Wir hatten deutlich mehr Ballbesitz. Dadurch, dass Zehetbauer als Zehner mehr Freiheiten hatte, kamen wir besser ins Spiel.“ Gute Torgelegenheiten sah man im ersten Abschnitt jedoch nur vereinzelt. Auf Seiten der Gäste fand Patrick Wimmer die beste Chance vor, traf aber das Tor nicht. Ulrichskirchen wurde einmal durch einen verunglückten Rückpass eingeladen, konnte den Ball aber ebenfalls nicht im Tor unterbringen. Folgerichtig blieb es beim 0:0 zur Pause.

Reservemannschaft  Ebenthal - SGU 1:5

Bericht von meinfussball.at

Nach dem 0:5 in der Vorwoche gegen Gaweinstal zeigten die Männer von Trainer Robert Nemeth Moral und siegten schlussendlich verdient gegen Ulrichskirchen.

Trotz der empfindlichen Pleite gegen Gaweinstal startete Ebenthal von Beginn weg ganz ordentlich, meinte Trainer Robert Nemeth: "Die ersten 15, 20 Minuten haben wir eigentlich dominiert und waren gut im Spiel, dann ist uns aber wieder der Faden gerissen." Dennoch gingen die besseren Möglichkeiten auf das Konto der Hausherren. So traf man etwa einmal die Stange, aber auch der Lattenpendler von Michal Kaluha sprang wieder von der Linie ins Spielfeld zurück. "Da hätten wir zur Pause eigentlich führen müssen", kritisierte Nemeth, der auch eine gute Möglichkeiten der Gäste sah, die der junge Christopher Kiss allerdings knapp verzog.

Ulrichskirchen-Coach Gerhard Gessl konnte mit dem Gezeigten der ersten Hälfte nicht zufrieden sein: "Wir haben eigentlich das Training so ausgelegt, wie wir dann spielen wollen, haben dann aber genau das Gegenteil gemacht. Es war heute nicht anzusehen."

Hier findet ihr die Termine zum Trainingsplan für die Meisterschaft Frühjahr 2019.

 

 

Bericht von meinfussball.at

Schön-Elf schockt Tabellenzweiten

Publiziert von Markus Hosp am 10. Mrz. 2019

Ulrichskirchen musste sich in Jedenspeigen letztendlich überraschend klar geschlagen geben. Dabei war das Spiel ausgeglichener, als es das Ergebnis vermuten lassen könnte.

Der Rückrundenauftakt der beiden Teams startete auf schwierigen Platzverhältnissen: Aufgrund des Regens und des unebenen Bodens taten sich beide Mannschaft anfangs schwer, sauber zu kombinieren - das Ergebnis war eine kampfbetonte und etwas zerfahrene Anfangsphase, wie Jedenspeigen-Coach Florian Schön knapp beschrieb: "Es war ein hart umkämpftes Spiel auf schwerem Boden." Seine Elf war es, die als erster jubeln konnte. Winter-Neuzugang Bastian Schubtschik, der eine starke Vorstellung zeigte, bediente Peter Cermak, der auf 1:0 stellte. Ein, zwei weitere Chancen wurden in der Folge außerdem noch vergeben.